Ö3-Callboy Volume 11

Ö3-Callboy 11, Gernot Kulis

Die Highlights 2010, präsentiert von Robert Kratky. Satirisch und abwechslungsreich wie noch nie! Auch prominente Callboy-Opfer wie Vera Russwurm und Helmut Marko sind als Bonus mit dabei.

Lachen ohne Sendepause! 

[zum Online-Shop]

Man hat sich längst damit abgefunden, beim Handykauf eine vertragliche Bindung einzugehen. Doch nun soll es auch noch Ski mit Bindung geben? Sicher nicht. Grund genug für den Ö3-Callboy, bei einem Sportartikelhersteller das aktuelle Webeprospekt zu hinterfragen: „Ich lese hier ‚Ski mit Bindung‘ – wie lang dauert denn die Bindung? 12 Monate oder gar 24 Monate?“ ein irrwitzig lustiges Gespräch ist die Folge. Weitere CD-Highlights: Der Anruf bei einem Fischteichbesitzer: „Wie viel kann ich für einen Fisch verlangen, den ich gerade gefangen habe?“ Das ausgerechnet der Angerufene der Fischteichbesitzer ist und ihn die Annahme, seine Fische würden ohne sein Wissen gefischt und verkauft werden, in totale Rage versetzt, ist hierbei das Ö3-Callboy Spaßrezept. Legendär auch der Anruf aus dem Tätowierungsstudio „Tattoo Tattaa“ bei der Mutter von Michael, einem 13-jährigen Buben. Eine Salzburger Schulklasse befindet sich auf Wien-Woche und nützt den freien Tag, unerlaubt, für ein paar Tätowierungen. Was die Mutter nicht weiß, Gernot Kulis steckt mit Michael und dessen Lehrer unter einer Decke.

Das Erfolgsgeheimnis vom Ö3-Callboy? Gernot Kulis: „Wenn ich einen Grantigen am Telefon brauche, rufe ich in Wien an. Wenn jemand zahlen soll, ist eine Nummer aus Vorarlberg nie schlecht. Wenn ich jemanden etwas wegnehmen will, dann rufe ich bei mir in Kärnten an. Die haben nichts mehr. Ideal für mich. Der Angerufene sollte bei der Auflösung auch immer selbst lachen können. Hilfreich ist es auch in der Früh anzurufen, da sind die Leute meistens gestresst, das ist nicht schlecht, sie regen sich schneller und heftiger auf. Wenn ich dann noch sage, dass zum Beispiel „die/eine Verordnung“ „fix“ ist, geht es meistens ordentlich rund.“

Weitere Themen auf der neuen Ö3-Callboy-CD: Vorsicht! Spam-Mails gibt es jetzt auch am Telefon, ein Griechenlandtourist muss neu eingeführte Steuern zahlen, um das Land zu retten, ein Kurgast muss sich das Zimmer mit Helmut Elsner teilen, das Kampfhundegesetz gilt nun auch für einen Cocker Spaniel, ein Google Street View-Makler will das Haus einer Familie verkaufen, und vieles mehr.  Als Bonustracks sind auch heimische Prominente wieder als Callboy-Opfer mit dabei, wie etwa Vera Russwurm, die bei „Das Rennen“ angeblich „gedopt“ hat. Red Bull Motorsportchef Helmut Marko, der zur Führerschein-Nachprüfung muss und die Biathleten Christoph Sumann und Daniel Mesotisch – zwei Olympia-Biathleten ohne Gewehr.

 

[zum Online-Shop]